Villa – Hotel Laurin
 



Villa


Villa Isabella, das heutige Hotel Laurin, stellt eines der am besten erhaltenen Beispiele des italienischen Jugendstils dar.
Eine perfekte Mischung aus historischem Charme und modernstem Komfort.


Die Villa wurde Anfang 1900 von der Familie Simonini gebaut und diente ihr als privater Wohnsitz. Sie besticht mit den Fresken von Bertolotti und Landi, den großen Voluten aus Schmiedeeisen und den erlesenen Kunsttischlerarbeiten durch ihre Imposanz und Eleganz. Während der Italienischen Sozialrepublik war es der Sitz des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten und in den sechziger Jahren wurde es vom Hoteliersohn Franco Rossi aus Gardone erworben, der die Villa in das Hotel Laurin verwandelte. Das Laurin ist umgeben von einem herrlichen Garten, mit blühenden und duftenden Flächen sowie schattigen Ecken, die bereits im Frühjahr zu einem Mittag- und Abendessen im Freien einladen.

 
Eine weitere attraktive Bereicherung ist der wunderschöne Swimmingpool, in dessen Genuss man zu jeder Tageszeit - vom Frühstück bis zum Aperitif - kommen kann. Von der Rezeption bis zu den Zimmern, von den Konferenzräumen bis zum Speisesaal - überall im Hotel spürt man die magische Atmosphäre vergangener Zeiten.